Kurator Carlo McCormick

über MAGIC CITY

 

„Die Natur ist eine versteinerte Zauberstadt.“ — Novalis

Unsere „Zauberstadt“ ist ein Ort und ein Nicht-Ort. MAGIC CITY ist keine physisch greifbare Stadt aus Stein und Mörtel, sondern ein urbaner Raum verinnerlichter Bedeutungen. Sie ist die Stadt als handelndes Subjekt und als Leinwand, dabei aber weder ein Themenpark noch ein Bühnenbild, sondern eine Ausstellung, die einige der originellsten und berühmtesten Künstler präsentiert, die gegenwärtig in und an der Stadt arbeiten. Wie die Kunst, die sie darstellt, ist MAGIC CITY ein Terrain der unerwarteten Begegnungen und der Kunst, wie sie in Lücken und am Rand entsteht. Sie zeigt sich entlang der Risse in der Struktur des Gewöhnlichen, dort, wo sich das Ungewöhnliche mit seiner wundervollen Unlogik Zutritt verschafft.

Wir glauben, dass selbst eine typische Stadt ungewöhnlich ist und alle Städte eines gemeinsam haben: ihre Eigenarten, die jede einzelne von ihnen so besonders macht. MAGIC CITY zelebriert den universellen Charakter von Städten und ist zugleich eine Liebeserklärung an ihre unendliche Vielfalt. Die besondere Magie, die von unseren Städten ausgeht, entspringt der schieren Fülle ihrer unmöglichen Widersprüche und dem unglaublichen Nebeneinander, das sie in sich vereinen. Wir haben all diese vielen Künstler gebeten, ein Auge auf die Kontraste zu werfen, die eine solche Diversität bietet. Die Wahrheit ist nämlich nicht immer im Konsens zu finden: Sie entsteht im Brennpunkt der Unterschiede und drückt sich in vielerlei Sprachen aus.

Die Künstler von MAGIC CITY beherrschen eine enorme Bandbreite an Ausdrucks- und Herangehensweisen, ein unerschöpfliches Spektrum an Mitteln und Genres, die unterschiedlichsten Dimensionen vom Monumentalen bis zum Minimalen und ausgefeilte Strategien, um in unsere alltägliche Wahrnehmung einzugreifen und damit den Status Quo infrage zu stellen. Wir hoffen, dass diese „wilde Mischung“ eine Art von Ausstellung ermöglicht, bei der jeder etwas für sich findet. Städte wurden entworfen, um Arbeitsprozesse zu rationalisieren; Künstler aber haben sie in einen Spielplatz der Fantasie und Ideen verwandelt. Das ist die Einladung, die uns Freunde und Fremde mit ihrer ruhelosen Energie vor dem Fenster zurufen: Komm raus und lass uns spielen.

Carlo McCormick, Kurator von Magic City, Juli 2016